Dr. med. Mechthild Hering

Häufige Fragen

Rund um die Praxis

Nehmen Sie noch neue Patienten auf?

  • Selbstverständlich, auch neue Patientinnen und Patienten sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Sie.


Kann ich auch ohne Termin zu Ihnen kommen?

  • Sie können ohne Termin in die Praxis kommen.
    Bitte beachten Sie aber, dass wir eine halboffene Sprechstunde haben, das bedeutet, dass Patienten, die zuvor einen festen Termin erhalten haben oder sich telefonisch angemeldet haben, bevorzugt aufgerufen werden können.
    Dies dient dazu, einen reibungsfreien Praxisablauf zu gewährleisten und möglichst allen Patientinnen und Patienten die Wartezeit zu verkürzen.


Machen Sie auch Hausbesuche?

  • Wenn Hausbesuche medizinisch erforderlich sind, dann komme ich auch zu Ihnen nach Hause.
  • Ich bitte allerdings alle Patientinnen und Patienten, nach Möglichkeit in die Praxis zu kommen, weil wir dort wesentlich bessere Möglichkeiten zur Diagnostik und eventuell auch Behandlung haben.
  • Hausbesuche müssen geplant werden und sind mit einem hohen Zeitaufwand für uns verbunden, so dass diese nicht immer wunschgemäß durchgeführt werden können.


Nehmen Sie an Chroniker-Programmen (DMP) und Hausarztprogrammen teil?
 

  • Unseren Patienten bieten wir die Teilnahme an den Programmen ihrer jeweiligen Krankenkasse an.
  • Teilnahme an den strukturierten Behandlungsmodellen für Asthma, Diabetes mellitus, COPD, KHK.
    Bitte fragen Sie im Einzelfall nach.

 

Führen Sie Vorsorgeuntersuchungen durch?

  • Wir bieten alle gängigen allgemeinmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen an.
    Dazu gehört auch die Gesundheitsuntersuchung ab 35 Jahren und einmalig ab dem 18. Lebensjahr.
  • Krebsvorsorge für Männer (jährlich ab dem 45. Lebensjahr)
  • Screening Bauch-Aorta Männer (einmalig ab dem 65. Lebensjahr)
  • Jugendschutzuntersuchung (J1 einmalig zwischen 12. – 14. Lebensjahr)
  • Impfungen (alle, die von der ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut empfohlen werden)
  • Darüber hinaus biete ich individuelle Vorsorgeuntersuchungen für Ihren persönlichen Bedarf an.


Behandeln Sie auch Kinder und Jugendliche?
 

  • Ja, selbstverständlich sind auch Kinder und Jugendliche willkommen.


Ich möchte zu einem Facharzt gehen. Brauche ich dafür eine Überweisung?

  • Es ist in jedem Falle empfehlenswert, auch weiterhin mit einer Überweisung zum Facharzt zu gehen.
    Denn in der Regel erhalte ich als Ihre Hausärztin nur dann einen Befundbericht, wenn Sie mit Überweisungsschein beim Facharzt waren.
  • Nur wenn alle Befundberichte über Sie bei mir zusammenkommen, ergibt sich ein vollständiges Gesamtbild und ich kann Sie optimal beraten und behandeln.
  • Zudem ist es meist sinnvoll, besonders bei akuten Beschwerden, erst einmal mich als Ihre Ärztin zu konsultieren. In vielen Fällen kann das Problem bereits gelöst werden, da ich Ihre Gesamtsituation kenne, und – wenn notwendig – den richtigen Facharzt empfehlen kann.

 

Wann brauche ich die Versichertenkarte meiner Krankenkasse (gesetzlich Versicherte)?

  • Bei den gesetzlich versicherten Patienten dient die Versichertenkarte als Nachweis des Versichertenverhältnisses. Insoweit besteht eine Vorlagepflicht.
  • Ohne die Vorlage einer gültigen Versichertenkarte ist eine Behandlung zwar möglich, es besteht für die Patienten aber das Risiko, dass die Kosten der Behandlung in Rechnung gestellt werden, wenn keine Versichertenkarte nachgereicht wird.
  • Sonderregelung: Während der Corona-Pandemie ist die Vorlagepflicht teilweise ausgesetzt worden.
  • Zu ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir aber dennoch, die elektronische Gesundheitskarte möglichst bei jedem Besuch/Kontakt vorzulegen. Sie helfen uns damit, den Ablauf zu vereinfachen und Verwechslungen (z.B. bei Namensgleichheiten usw.) vorzubeugen.


Muss ich die Versichertenkarte meiner Krankenkasse bei jedem Besuch vorlegen?

  • Wir empfehlen, die Vorlage der Versichertenkarte bei jedem Besuch in der Praxis. Sie vereinfachen damit den Ablauf und helfen uns, Verwechslungen (z.B. bei Namensgleichheiten usw.) vorzubeugen.

 

Warum werden Sie nach Ihrer Telefonnummer gefragt?

  • Am Empfang fragen wir Sie möglicherweise nach Ihrer Telefonnummer, damit wir Sie informieren können, falls wir z.B. Termine verschieben müssen oder bei kritischen Laborwerten Handlungsbedarf sehen, usw.

 

Gibt es lange Wartezeiten?

  • Wir führen die Sprechzeiten als halboffene Sprechstunden
    Das bedeutet, dass wir neben Patienten mit festen Terminen auch jederzeit Patienten ohne vorherige Terminabsprache annehmen.
  • Allerdings müssen nicht angemeldete Patienten oder erst kurzfristig angekündigte Patienten mit entsprechenden Wartezeiten rechnen.
  • Wir bemühen uns, Ihnen längere Wartezeiten zu ersparen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn es in Ausnahmefällen durch Notfälle, dringende Hausbesuche oder sonstige Zwischenfälle zu Verzögerungen kommt.
  • Die Behandlung geschieht nicht in der Reihenfolge des Eintreffens, sondern in der Reihenfolge der vereinbarten Termine.
    So kann es sein, dass Patienten vor Ihnen aufgerufen werden, die erst nach Ihnen eingetroffen sind.
  • Neben der Sprechstunde gibt es auch noch andere terminierte Behandlungen, die auch die Reihenfolge der Behandlung beeinflussen.
  • Bitte vereinbaren Sie, wenn möglich, einen Termin zur Behandlung in unserer Praxis, um Ihnen unnötige Wartezeiten zu ersparen und uns eine bessere Planung zu ermöglichen.

 

Was ist ein Termin?

  • Ein Behandlungs- oder Gesprächstermin ist in der Regel längerfristig geplant.
    Wir versuchen, diese vereinbarten Termine auch einzuhalten.
  • Die Möglichkeit, dass Sie sich auch kurzfristig zur Sprechstunde ankündigen oder ganz ohne Anmeldung in die Sprechstunden kommen können, stellt keinen Termin dar. Wir versuchen in diesen Fällen, Sie dennoch zeitnah in die bereits seit längerem vorgeplanten Abläufe einzubinden/einzuschieben, was aber entsprechende Wartezeiten mit sich bringen kann.
  • Längerfristig vereinbarte Termine haben Vorrang.

 

Warum werden Patienten vor Ihnen aufgerufen obwohl sie später gekommen sind?

  • Die Behandlung geschieht nicht in der Reihenfolge des Eintreffens, sondern in der Reihenfolge der vereinbarten Termine.
  • So kann es sein, dass Patienten vor Ihnen aufgerufen werden, die erst nach Ihnen eingetroffen sind.
  • Neben der Sprechstunde gibt es auch andere terminierte Behandlungen, die ebenfalls die Reihenfolge der Behandlung beeinflussen
  • Patienten ohne Termin oder erst kurzfristig angekündigte Patienten müssen deshalb mit entsprechenden Wartezeiten rechnen

 

Warum ist die Praxis ab 2021 in die Kernstadt umgezogen

Die Praxis Dr. Hering befand sich seit 2001 im Ortsteil Mühlbach. Mit der Übernahme der Praxis von der Vorgängerin, Frau Dr. med. Barbara Saffé, und nach einer gemeinsamen Übergangszeit als Gemeinschaftspraxis wurde die Praxis von mir als Einzelpraxis weitergeführt. Dies entsprach sowohl dem Wunsch von Frau Dr. Saffé als auch meinen Vorstellungen.
Die mietvertragliche Regelung war seinerzeit auf eine Nutzung von mindestens 25 Jahren angelegt. Eine Kündigung durch die Vermieter war nicht vorgesehen.

Die zwischenzeitlichen Erben von Frau Dr. Saffé haben nach Ablauf von 20 Jahren das Mietverhältnis dennoch gekündigt. Es hätte nun einer gerichtlichen Auseinandersetzung bedurft, um per Gerichtsbeschluss feststellen zu lassen, dass die ausgesprochene Kündigung unzulässig war.

Sehr gerne wäre ich im Ortsteil Eppingen-Mühlbach mit der Praxis geblieben, aber die Kündigung der Räume durch die Vermieter, der Zeitdruck und die gesamten Umstände haben das leider nicht mehr möglich gemacht. So kurzfristig waren keine geeigneten Räume im Ortsteil Mühlbach verfügbar.

Natürlich werde ich weiterhin die bisherigen Patienten versorgen, sofern diese das wünschen.

Ich freue mich über jeden Patienten, der mir auch in den neuen Räumlichkeiten die Treue hält und natürlich auch über jeden neu hinzukommenden Patienten/Patientin.

Labor / Untersuchungen

Muss ich zu einer Blutuntersuchung für das Labor nüchtern kommen?

  • Ja, das empfiehlt sich, da einige Blutwerte nahrungsabhängig sind.
    Für die Blutabnahme sollten Sie rund acht bis zwölf Stunden vorher nichts mehr essen und nur noch Wasser trinken. Die Untersuchungsergebnisse könnten ansonsten verfälscht werden.
    Sie sollten also ab 20 Uhr des Vorabends keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen und morgens auch zuckerhaltige Getränke meiden.

 

Soll ich trotzdem meine Medikamente einnehmen, wenn ich nüchtern zum Termin komme?

  • Normalerweise ja.
    Sie sollten Ihre verordneten Dauermedikamente, insbesondere wichtige Herzmedikamente, morgens ganz normal einnehmen, auch wenn Sie nüchtern zum Termin erscheinen sollen. Nehmen Sie die Tabletten mit einem Glas Wasser ein.

  • Eine Ausnahme stellen Medikamente dar, die eine Unterzuckerung hervorrufen können. Diese sollten dann nicht eingenommen werden.

  • Ebenso sollten Schilddrüsenhormontabletten morgens vor der Blutentnahme nicht eingenommen werden, da ansonsten fehlerhafte Werte gemessen werden können. Die Einnahme kann dann direkt nach der Blutabnahme erfolgen. (Ausnahme: Patienten, die abends ihre Schilddrüsenmedikation einnehmen)

 

Muss ich zu einer Ultraschalluntersuchung nüchtern kommen?

  • Ja, unbedingt. Das erleichtert die Untersuchung, weil sich dann weniger Luft im Magen-Darm-Trakt befindet.

 

Muss ich zur Urinkontrolle nüchtern sein?

  • Nein. Dieser Labortest ermittelt in erster Linie die Funktion der Niere und lässt sich auch unabhängig von einem vorhergehenden Nahrungsverzicht feststellen.

Impfung

Soll ich mich gegen Grippe impfen lassen?

 Die jährliche Grippeimpfung schützt!

  • Sprechen Sie mich darauf an, besonders, wenn Sie zu einer der folgenden Gruppen gehören:
    • Menschen mit chronischen Erkrankungen (z.B. Atemwegerkrankungen, Herzkreislauferkrankungen, hoher Blutdruck, Zuckerkrankheit, und einige mehr)
    • Schwangere
    • Pflegepersonal in Pflegeheimen und medizinisches Personal
    • Gesunde Menschen, die älter als 60 Jahre sind
    • Krebskranke


Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Grippeimpfung?

  • Es ist sinnvoll, sich vor dem Beginn der Grippewelle impfen zu lassen. Deshalb ist der beste Zeitpunkt im Oktober und November.

  • Es dauert nach der Impfung etwa zwei Wochen, bis die Impfung ihre volle Wirkung entfaltet.

  • Da sich die Grippeviren ständig verändern, sollte die Grippeimpfung auch jährlich wiederholt werden.

Kontakt

Telefon: 07262 81 33
Fax: 07262 20 58 33

Mail: info@dr-hering-eppingen.de

Anfahrt

Praxis Dr. Hering

Bahnhofstraße 14, 75031 Eppingen

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden